Loading ...

Fassaden

Mit unserem pre-industrialisierten Bausystem verbinden wir durch das Auftragen von zwei Schichten des Micro-Betons die vertikalen Strukturelemente (Mauern, Wände, Fassaden-Folie) mit den horizontalen und schrägen Elementen (Böden, Treppen und Dächer).

Selbstragende Fassaden

Die Ecoracasa Bautechnologie Paneleen sind verstärkt mit einem (hochstabilen) Stahl-Netz auf beiden Seiten, die durch elektroverzinkte Stahlanschlüsse miteinander verbunden sind. Zusammen bilden sie eine 3D-Struktur. Nachdem der Micro-Beton auf beiden Seiten der Paneele aufgetragen worden ist, entsteht eine sehr starke Stahlbetonkonstruktion mit einem EPS-Kern.

Die Anwendung unseres Systems für den Bau von Fassaden zeigt im Vergleich zu herkömmlichen Bausystemen unschlagbare Vorteile.

Die Gefahr der interstitiellen Verdichtung ist behoben

Die Ecoracasa-Bautechnologie-System-Fassaden haben einen sehr niedrigen thermischen Transmissionswert, weshalb die Temperaturschwankungen auf der Oberfläche der Wand immer über der Kondensationstemperatur verbleiben. Folgende Transmissionswerte liegen darunter und sind abhängig von der Dicke des EPS-Kerns:

  • BPN   80 = 0,387 W/m2 ºK
  • BPN 100 = 0,315 W/m2 ºK
  • BPN 120 = 0,265 W/m2 ºK
  • BPN 140 = 0,229 W/m2 ºK
  • BPN 160 = 0,202 W/m2 ºK
Ecoracasa Fassaden

Selbsttragende Struktur

Erweitertes Polystyrol-Board von 12 bis 15 kg/m³core Dichte.

Verzinktes Stahlgitter mit 2,5 bis 3 mm im Durchmesser und 130 x 65 mm Gitter. Laut statischen Berechnungen können Verstärkungen installiert werden.

Verzinkte Stahlverbindungen mit 2,5 bis 3,00 mm im Durchmesser, in unterschiedlichen Zahlen von 40 bis 120 Stück pro m² und Verknüpfung jeder Seite eines Gitters.

Auf jeder Seite wird Micro-Beton mit einer Dicke von mindestens 30 mm und einer Druckfestigkeit von 16 MPa aufgetragen.

Ecoracasa Fassaden

Ecoracasa Fassaden weisen folgende Eigenschaften auf:

Sie sind aus einer einzigen selbsttragenden Platte gefertigt, die sämtliche thermischen, akustischen und strukturellen Anforderungen erfüllt.

Sie entsprechen den Anforderungen an die Wärmedämmung der spanischen CTE-DB-HE Energiesparverordnung zu über 100 %, sowie sämtlichen anderen Bauvorschriften.

Indem die Paneele als widerstandsfähige Grundlage für Stahl oder Stahlbetonrahmen dient und diese vollständig abdeckt, werden Wärmebrücken in den Betonplatten und Spalten vermieden.

Ferner erfüllen sie die Anforderungen der spanischen CTE – DB Lärmschutzverordnung, indem sie Geräusche auf 42 dBA reduzieren.

Ecoracasa Fassaden

Komponenten der Fassaden

Das System besteht aus seiner selbsttragenden Struktur und ist an dem Gebäude befestigt, sodass keine zusätzlichen Verankerungselemente nötig sind.

Im Vergleich zu traditionellen Systemen bietet das System eine höhere Installationsgeschwindigkeit und spart bis zu 60 % an Zeit ein.

Die Fassaden können aufgrund des sehr geringen Eigengewichts von 3,5 kg/m² ohne Hilfe eines Krans montiert werden.

Zudem wird das Risiko reduziert, dass Platten aufgrund ihrer schweren Materialien herabfallen.

Ferner gibt es keine Höhenbeschränkung. Die Ecoracasa Bautechnologie Fassaden können für Gebäude mit über 40 Stockwerken eingesetzt werden, da sie enorm windbeständig sind. Außerdem halten die dem Druck starker Winde mit mehr als 40 kN/m² stand.

Ecoracasa Fassaden

Da die fertigen Platten aussehen wie ein Estrich-Verputz, können wir nun Folgendes direkt installieren und befestigen:

– Monolagige Beschichtungen oder Acryl-Mörtel

– Außenfarben aller Art

– Stein oder Keramik mit einem Ankerpunkt

– Befestigungen für belüftete Fassaden und Vorhangfassaden

– Rahmen für alle Typen von Materialien wie zum Beispiel Holz, Metall oder PVC können eingebaut werden

Ein EPS-Kern von 25 cm kann durch eine hohe thermische Durchlässigkeit von 0,131 W/m² K.

Ecoracasa Fassaden