Loading ...

BauSATEi System

Externes oder internes Wärmedämmungsverbundsystem BAUSATE-i ist ein System, das speziell für die Erneuerung der thermischen Kuvertierung in Gebäuden (die Hitze Steuerungsebene von Gebäuden) entwickelt worden ist. Durch die Verbesserung der Wärmedämmung erreichen wir eine ganzjährige angenehme Innentemperatur. 

Externes oder internes Wärmedämmungsverbundsystem

Abhängig von der auszuwählenden Dicke der Isolierungen können im Jahr bis zu 50 KW-h/m² an Energie eingespart werden. Dies macht es uns möglich, hohe Energie-Effizienswerte (A-B-C) zu erreichen.

BAUSATE-i ist das Ergebnis, der von Ecoracasa Bautechnologie durchgeführten Forschung, um all das zu verbessern, was bis zum heutigen Tage auf dem Gebiet der Wärmedämmung-Verbundsysteme, welche als ETIC’s allgemein bekannt sind, existiert. Die konventionellen Lösungen der ETIC’s haben eine sehr geringe Schlagzähigkeit (3 Joule), was sie sehr anfällig für umweltbedingten Verschleiß und für versehentliche oder absichtliche Beschädigung macht.

BAUSATE-i hingegen ist 100 mal widerstandsfähiger (300 Joule), da es so entwickelt worden ist, dass es von einer erweiterten Polystyrolplatte getragen wird, die mit einem Netz aus verzinktem, hochfestem Stahl verstärkt wird. Die Platte in Zick-Zack-Form bildet eine feste Schicht des Micro-Betons. Ebenso erwähnenswert ist, dass die zickzackförmige Platte kleine, unbelüftete Luftkammerkanäle schafft, die eine größere Widerstandskraft gegen jegliches Eindringen bieten, indem sie auf die bestehende Fassade angebracht wird.

Eigenschaften

Einsparung von Heizung- und Klimaanlagekosten durch die Reduzierung des U-Wertes (thermische Transmission)

Baulicher Schutz durch Ummantelung des Gebäudes

Verbesserung der Energieeffizienz des Gebäudes unter Beachtung von Nachhaltigkeitskriterien

Beseitigung von Wärmebrücken, um interstitielle Verdichtung und Wärmeverlust zu vermeiden

Thermische Lastreduzierung der Struktur

Der potentielle Taupunkt wird auf die Außenseite der Gebäudestruktur verschoben

Optimierung des Einsatzes von thermischer Trägheit, um Temperaturschwankungen im Inneren des Gebäudes zu begrenzen

Akustische Isolierung der Fassade

Optische Erneuerung der Fassade, wodurch der Wert des Objekts erhöht wird

Abdichtung von Rissen und Spalten in der bestehenden Fassade, Vermeidung von Löchern und Verbesserung der Wasserdichtigkeit

Geringe Wartungskosten

Erhöhung des Lebenszyklus des Gebäudes

Installation auch an bewohnten Gebäudes

Keine Verringerung der Nutzfläche

Beitrag zur Beseitigung von Problemen im Innenraum wie Feuchtigkeit und Kondensation

Es ist umweltschonend, da keine Schadstoffe oder schädliche Substanzen freigesetzt werden

Energieeinsparung, die CO2 Emissionen in die Atmosphäre verhindern

Installation

BAUSATE-i kann auf zwei verschiedene Arten an der Fassade verankert werden. Zum einen kann es durch Polypropylenblöcke mit einer Nylonnagelsteckerbefestigung oder durch gewellte Stahlstäbe mit einem Durchmesser von 6 mm angebracht werden. Die Anzahl der erforderlichen Befestigungsmittel errechnet sich nach dem CTE-DBSE-AE Code, insbesondere Abschnitt 3.3. Windkräfte werden entsprechend der geografischen Lage, Körnung der Umwelt, Höhe über dem Meeresspiegel und Form und Ausrichtung der Fassade berechnet. In der Regel sind 5 Schrauben pro m² erforderlich.

Nachdem die Fassadenplatten positioniert und verankert worden sind, tragen wir die Micro-Betonschicht auf, indem Estrichlinien von 12 mm Dicke auf das Stahlnetz gelegt werden. Unter Berücksichtigung der Tiefe der Falte (10 mm) und des Durchmessers des Stahlnetzes (2,5 mm) weist diese Schicht eine durchschnittliche Dicke von 20 mm auf. Dann werden die Platten mit einer Verputzmaschine aufgetragen und anschließend geglättet und verputzt. Die Oberfläche kann fertiggestellt werden, indem entweder Acryl Farbe, Putzmörtel oder ähnliches aufgetragen wird.